Grundlagen der OnPage-Optimierung, Teil 3: Rich Snippets verwenden

Sie sind Betreiber einer Website, deren Erstellung viel Mühe und Zeit gekostet hat. Auch in Suchmaschinenoptimierung wurde bereits investiert und endlich erscheint Ihre Seite auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse. Theoretisch sind die Klicks der User nicht mehr weit entfernt …

… doch die Seite steht im Wettbewerb mit vielen anderen Anbietern. Was können Sie also tun, um die User auf Ihre Seite zu bringen? Das Suchergebnis muss interessanter gestaltet werden, um sich so von der Suchergebnis-Konkurrenz abzuheben. Und genau das funktioniert mit so genannten „Rich Snippets“.

Begriffsabgrenzung: Meta-Description und Rich Snippet

Wer bei Google nach etwas sucht, erhält – unter dem Titel des Suchergebnisses – einen kurzen Beschreibungstext. Hierbei handelt es sich um die so genannte „Meta-Description“. Diese wird händisch durch den Website-Betreiber im Backend verfasst. Wenn keine Meta-Description eingetragen wird, verwendet Google automatisch Textschnipsel rund um das vom User eingegebene Keyword, da Google diesen Stellen Relevanz zuspricht.

Der Meta-Description kommt die wichtige Aufgabe zu, die Neugier des Users auf das Suchergebnis zu wecken und ihn zum Klicken zu animieren. Der von Google angezeigte Textausschnitt wird auch als „Snippet“, bezeichnet.


Quelle: Google – Suchbegriff „Botanischer Garten Mainz“.

Rich Snippets bieten – über die reguläre Meta-Description hinaus – Informationen mit Semantik an, die dem Nutzer mehr Informationen als nur reinen Text bieten, zum Beispiel in Form einer Sterne- oder Google-Bewertung. Aber auch Videos, Daten, Preise und viele weitere Informationen sind an dieser Stelle möglich, um dem Suchenden einen noch besseren Einblick in das Suchergebnis zu geben und relevante Informationen zu liefern.

Enthält ein Suchergebnis Rich Snippets, ist es auch optisch deutlich auffälliger als Suchergebnisse ohne angereicherte Daten.

Das folgende Beispiel des Circus Krone zeigt die Ergänzung des Snippets um eine Sterne- und Google-Bewertung.


Quelle: Google – Suchbegriff „Circus Krone“.

Rich Snippets generieren

Damit Google die zusätzlichen Informationen aus einer Seite herauslesen und Rich Snippets generieren kann, müssen zunächst die entsprechenden zusätzlichen Tags im HTML-Code hinzugefügt werden. HTML-Grundkenntnisse sind daher durchaus von Vorteil.

Wer sich einen Überblick über mögliche Tags verschaffen möchte, wird unter anderem bei Schma.org fündig – ein gemeinsames Projekt von Yahoo, Microsoft und Google.

Das Markup muss dann in einem der frei folgenden Formate implementiert werden, um Rich Snippets auf der Website verwenden zu können:

  • Mikrodaten
  • Mikroformate
  • RDFa

Beispiel für die Implementierung von Mikrodaten

Sie haben eine Website für eine Folklore-Tanzgruppe erstellt. Das Rich Snippet soll nun das Datum des nächsten Auftritts anzeigen. Hierfür muss das Datum im Rahmen der HTML-Programmierung in ein so genanntes „Time-Tag“ eingebettet werden. Google kann so erkennen, dass die Meta-Description um weitere relevante Daten, nämlich das Datum, ergänzt wurde und erzeugt so das entsprechende Rich-Snippet.

Der HTML-Code für diese Mikrodaten könnte dann folgendermaßen aussehen:

Mikrodaten eignen sich besonders gut zur Auszeichnung von Website-Inhalten, denn sie stellen einfache Attribute in HTML-Tags dar.

Google unterstützt unter anderem die Deklarierung folgender Inhaltstypen im Quellcode:

  • Videos
  • Musik
  • Veranstaltungen
  • Rezepte
  • Unternehmen
  • Organisationen
  • Produkte
  • Personen
  • Erfahrungsberichte

Im letzten Schritt wird schließlich getestet, ob Google die auf der Website ausgezeichneten Inhalte erkennen kann. Hierfür stellt der Suchmaschinenanbieter ein entsprechendes Tool zur Verfügung, das „Test-Tool für strukturierte Daten“. Geben Sie die entsprechende URL zur Überprüfung ein und mit einem Klick auf „Vorschau“ werden das Rich Snippet sowie weitere von der Seite extrahierte Daten angezeigt.

Fazit

Die Daten-Strukturierung beeinflusst bislang nicht das Google-Ranking – im Hinblick von künftigen Algorithmus-Änderungen ist es jedoch strategisch sinnvoll, die Suchergebnisse anzureichern.
Auf diese Weise kommt die Suchmaschine besser mit den Daten zurecht. Sind Rich Snippets entsprechend formuliert und enthalten sie die Informationen, die der User sucht, steigt auch die Wahrscheinlichkeit auf einen höheren Website-Traffic.

Weiterführendes

» zum ersten Teil des Onpage-Optimierung Hintergrundberichtes
» zum zweiten Teil des Onpage-Optimierung Hintergrundberichtes

written by

Mitgründer von Backlinktest.com - DEM Backlinkchecker :-)

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.