Backlinktest: Testergebnisse nun auch als CSV-Excel-Datei

Gute Backlinks gehören zu den rund 200 Google-Rankingfaktoren. Je interessanter Nutzer Content finden, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass darauf verlinkt wird. Google sieht diese Verlinkungen als Empfehlungen an und honoriert sie durch ein verbessertes Suchmaschinen-Ranking. Doch woher weiß man eigentlich, welche Seiten bereits auf die eigene verweisen? Schließlich ist es wichtig, die Herkunft solcher Links nachzuvollziehen, unter anderem, um die eigene Strategie zu überprüfen. Was zunächst kompliziert und nach mühseliger Arbeit klingt, ist mit unserem Backlinkchecker und dem Export der Daten als PDF – und ganz neu – und auch als CSV-Excel-Datei ganz unkompliziert möglich.

NEU: Testergebnisse als CSV-Excel-Datei

Seit kurzem bietet unser Backlinkchecker die Möglichkeit, Analyse-Ergebnisse nicht nur als PDF, auch als CSV-Excel-Datei herunter zu laden und zu speichern.

Downloadmöglichkeiten der BLC Ergebnisse

Der neue Export als CSV-Excel-Datei hat viele Vorteile.

So können Sie – als Website-Betreiber, SEO-ler oder Inhaber einer Agentur – mit nur einem Klick, direkt auf die Rohdaten zugreifen. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, die Backlink-URLs mühelos aus der Excel-Datei herauszukopieren, zum Beispiel wenn diese interessehalber gegoogelt werden.

Ausschnitt Ergebnisse CSV Datei

Besonders praktisch ist es, wenn die regelmäßig durchgeführten Testergebnisse in einem Excel-Dokument, in verschiedenen Arbeitsblättern, abgespeichert werden. So kann man unkompliziert von einem Report zum nächsten blättern. Vergleichen Sie auf einen Blick, wie viele und welche Backlinks wöchentlich oder monatlich hinzukommen oder welche vielleicht schon gar nicht mehr existieren.
So haben Sie eine hervorragende Übersicht, woher die Sucherergebnisse stammen und ob es hier Veränderungen gibt. Außerdem ist ersichtlich, welche Backlinks für das eigene Portfolio gut und welche weniger gut sind.

Auf Basis dieser Erkenntnis können Sie Ihr eigenes Linkportfolio kontrollieren und gegebenenfalls eine Strategie zur Anpassung entwerfen.

Daneben ist natürlich auch interessant, wie viel Zeit eine Suchmaschine bzw. der Backlinkcheck benötigen, bis neu gesetzte Links zu finden sind.

Aber damit nicht genug: Nicht die eigene Seite ist regelmäßig zu SEO-strategischen Zwecken zu überprüfen. Auch Seiten von Wettbewerbern können Sie mit unserem Tool unkompliziert checken und somit für den eigenen Backlinkaufbau potenziell interessante Linkquellen eruieren. In diesem Fall lohnt es sich ebenfalls, die Rohdaten als CSV-Excel-Datei zu exportieren. Auf diese Weise können relevante Links direkt herauskopiert und in die Adresszeile des Browsers eingefügt werden. Darüber hinaus hat man eine übersichtliche Linkliste vorliegen, die regelmäßig um weitere Ergebnisse ergänzt wird.

Hierfür ist es sinnvoll, eine Übersicht zu erstellen, in welcher die wöchentlichen oder monatlichen Testergebnisse zusammengefasst sind.

Nun stellt sich natürlich die Frage: Wie könnte eine solche Übersicht im Detail aussehen, die gleichzeitig aktuell aber langfristig nützlich ist?

Erstellung einer Übersicht

Laden Sie zunächst die Testergebnisse als PDF- und CSV-Excel-Datei herunter und speichern diese ab.

Nachdem Sie sich mit den Testergebnissen vertraut gemacht haben, wird ein neues Excel-Dokument angelegt. Da der Backlinkcheck regelmäßig durchgeführt werden soll, bietet es sich an, einzelne Registerkarten für jeden Testlauf anzulegen. Beispiel: Wird die Analyse monatlich durchgeführt, legt man einfach für jeden Monat eine eigene Registerkarte an. Bei wöchentlicher Analyse, könnten die einzelnen Registerkarten den jeweiligen Kalenderwochen als Namen tragen.

Eine farbliche Hinterlegung der Registerkarten sorgt für zusätzliche Übersichtlichkeit.

Auszug Registerkarten BLC Übersicht

Sind die Registerkarten angelegt, so sollte man die entsprechenden Spalten für die Übersicht erstellen. Die im PDF-Dokument und der CSV-Excel-Datei befindlichen Angaben dienen dabei als Anhaltspunkt.

Interessant sind, neben den Backlink URLs an sich, die Anzahl der gesamten Backlinks und die Anzahl der Backlinks von unterschiedlichen Domains. Sinnvoll ist es auch, den Google PageRank, den OVI- und Alex-Wert sowie die Verteilung der Linkqualität nach Notenstufen in die Übersicht aufzunehmen. So kann man im Zeitablauf gut vergleichen, wie sich das Linkportfolio und damit auch die entsprechenden Werte verändern.

Tabellenüberschriften BLC Übersicht

Diese übergeordneten Informationen werden anschließend auf die einzelnen Registerkarten übertragen und lassen sich so, nach Durchführung der jeweiligen Testläufe, entsprechend ausfüllen und vergleichen. Einfach ist: Da sich Testergebnisse nun auch als CSV-Excel-Datei exportieren lassen, werden relevante Daten einfach direkt via „copy“ und „paste“ in die Übersicht eingefügt.

Die Übersicht könnt dementsprechend so aussehen:

Auszug BLC Übersicht

Wie die Tabelle gestaltet wird, wie oft die Analyse erfolgt, welche Kriterien angelegt werden und ob womöglich sogar weitere dazu kommen, ist natürlich jedem selbst überlassen.

Tipp

Erstellen Sie aus den regelmäßig gewonnenen Daten weiterführende Analysen und Statistiken, um Ihr Linkportfolio zu überprüfen. Eine regelmäßige Erfolgskontrolle bildet die Basis einer langfristig erfolgreichen Backlink-Strategie.

written by

Mitgründer von Backlinktest.com - DEM Backlinkchecker :-)
Related Posts

One Response to "Backlinktest: Testergebnisse nun auch als CSV-Excel-Datei"

  1. Sven says:

    Das ist eine sehr gute Erweiterung und spart viel Arbeit. Mit der Filterfunktion von Excel kann man jetzt wesentlich schneller gute Backlinks (z.B. von der Konkurrenz) finden. Ich habe euren Backlinkchecker schon in der Vergangenheit viel genutzt, aber jetzt werde ich das regelmäßig tun. Super Sache, danke

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.